[Rezension] Carrie Hope Fletcher – Eine Liebe ohne Winter

Zu diesem Buch:
Selten haben zwei Liebende so wunderbar zueinandergepasst wie Evie Snow und Vincent Winters. Doch Evies konservative Eltern treiben die junge Künstlerin und den Straßenmusiker auseinander, kurz nachdem sie sich gefunden haben. Ein Leben verstreicht, in dem immer etwas fehlt, das Herz nie am rechten Fleck sitzt. Doch was, wenn es noch eine letzte Chance für ein Wiedersehen gibt? Alles, was Evie tun muss, ist, an das Unmögliche zu glauben. Wird sie sich auf die Reise in ihre Vergangenheit wagen?

Über die Autorin:
Carrie Hope Fletcher, geboren 1992 in London, ist Schauspielerin, Sängerin und erfolgreiche Vloggerin mit ihrem YouTube-Channel ItsWayPastMyBedTime. Nach ihrem Sachbuch All I Know wurde auch ihr Romandebüt Eine Liebe ohne Winter zum Sunday-Times-Bestseller. Carrie Hope Fletcher lebt in der Nähe von London und spielt am Queen´s Theatre im West End.

Meine Zusammenfassung:
Die aus einem wohlhabendem Haus stammende, 27-Jährige Evie Snow hat es endlich geschafft, ihre Mutter davon zu überzeugen, dass sie als Künstlerin einen Job antreten und auf eigenen Beinen stehen kann. Ihre Mutter lässt sich auf die Abmachung ein, dass sie ein Jahr ihr eigenes Leben leben darf und sollte sie es nicht schaffen und keinen Job finden, muss sie wieder zurück zu ihren konservativen Eltern ziehen und dann deren Ansprüche, mit einem ebenfalls wohlhabendem Mann verheiratet zu werden, erfüllen.

Als Evie es tatsächlich schafft, für eine Zeitung als Comic Zeichnerin zu arbeiten dauert es nicht lange, bis sie den Straßenmusiker Vincent Winters kennen und lieben lernt. Die beiden verbindet eine wundervolle Liebe und eine fantastische gemeinsame Zeit. Doch nach einem Zwischenfall mit Vincents Mitbewohner Sonny, kommt es dazu, dass Evies Mutter das Glück der beiden beendet und ihr eine ganz andere Zukunft aufdrängt.

Als Evie mit 82 Jahren friedlich einschläft, ist ihre Reise allerdings noch nicht vorbei. Sie hat noch einige Aufgaben zu bewältigen, um in ihren persönlichen Himmel und ihren Frieden zu finden. Für Evie beginnt eine Reise in die Vergangenheit als ihr 27-jähriges Ich, auf eine ganz andere Art und Weise, wie man sich es nicht vorstellen könnte und das Ganze mit Unterstützung durch Liefde, den ehemaligen Concierge des Apartmentblocks in dem Evie ihre erste eigene Wohnung hatte.

Liefde führt Evie auf eine Reise zu sich selbst und ihren persönlichsten Momenten mit dem Menschen, den sie vor so langer Zeit verloren hat. Es beginnt eine turbulente Erkundungsfahrt, auf der es Geheimnisse zu lüften gilt, die Evie vielleicht doch noch zu ihrem endgültigen Glück führen …

Meine Meinung:
Diese Geschichte war für mich ganz, ganz überraschend. Mit der Magie, die sie beinhaltete aber gleichzeitig auch ausgestrahlt hat, hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Eine Liebe ohne Winter ist keine einfache Lovestory, wie man sie sonst aus Romanen kennt; dies ist eine Geschichte voller Magie und Herzlichkeit, aber auch voller Geheimnisse, die eine lange Zeit im verborgenen lagen.

Es hat Spaß gemacht, die einzelnen Charaktere zu unterschiedlichen Zeiten kennenzulernen und wie jedes einzelne Teil von Evies Geheimnissen ein großes Ganzes ergibt. Jedoch hat mich leider der Hauptcharakter, Evie, immer mal wieder etwas genervt mit ihrer Einstellung zu gewissen Dingen oder ihre Reaktionen auf gewisse Situationen, aber dies kam zum Glück auch nicht ganz so oft vor. Dafür gibts jedoch tatsächlich einen Punkt Abzug von mir.

Im Grunde lässt sich das Buch allerdings sehr gut und flüssig lesen und die Idee die dahinter steckt ist auch eine sehr schöne. Mir gefällt zum Beispiel sehr, dass es aus der Reihe schlägt und plötzlich so, ja, wie soll ich sagen … im wahrsten Sinne des Wortes magisch wird. Damit hatte ich einfach nicht gerechnet, aber es war auch nicht so, dass es zu übertrieben dargestellt wurde und an Glaubhaftigkeit verloren hätte.

Es war eine gute Mischung aus realistisch und unrealistisch. Ich konnte mich sehr gut darauf einlassen, obwohl ich bei diesem Roman einfach nicht darauf vorbereitet war und auch nicht dachte, dass so etwas nun passieren könnte. Was ich auch ziemlich interessant fand, war die Namensgebung für die verschiedenen Protagonisten, dies fand ich doch ein wenig zu … „passend“, lest aber lieber selbst, es lohnt sich!

Mein Fazit:
Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich würde es tatsächlich weiterempfehlen. Eine nette kleine Liebesgeschichte, mit einem Hauch Magie.

4 von 5 Sternen.

Interesse? Dann kaufe das Buch sehr gerne hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: