[Rezension] Claire Douglas – Missing: Niemand sagt die ganze Wahrheit

Zu diesem Buch:
Eine idyllische Kleinstadt. Ein verschwundenes Mädchen. Und niemand sagt die ganze Wahrheit.

Francesca und Sophie wachsen in einer verschlafenen Kleinstadt am Meer auf. Die beiden sind unzertrennlich, verbringen gemeinsame Abende mit ihrer Clique auf dem alten Pier, trinken Dosenbier und tanzen zu Madonna. Und sie erzählen einander alles. Doch dann verschwindet Sophie eines Nachts spurlos. Zurück bleiben nur ihr Turnschuh am Pier und die Frage nach dem Warum. Achtzehn Jahre später erfährt Francesca, mittlerweile eine erfolgreiche Geschäftsfrau in London, dass in ihrer Heimatstadt eine Leiche angespült wurde. Kann das Sophie sein? Francesca spürt, dass sie nach Hause zurückkehren und endlich Antworten finden muss. Denn sie ist sich sicher: Niemand verschwindet spurlos. Niemand verschwindet ohne Grund. Und niemand sagt immer die ganze Wahrheit …

Über die Autorin:
Claire Douglas arbeitete jahrelang als Journalistin, bevor sie sich ihren Kindheitstraum, Schriftstellerin zu werden, erfüllte. Ihr Thriller Missing wurde in England zum Bestseller, ebenso ihre zwei weiteren Romane, die in Deutschland noch nicht erschienen sind. Claire Douglas lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Bath, einer Kleinstadt an der englischen Küste.

Meine Zusammenfassung:
Frankie und Sophie sind sieben Jahre alt, als die beiden sich kennenlernen. Sophie ist gerade erst mit ihrem zwei Jahre älteren Bruder und ihrer Mutter in die Kleinstadt gezogen und die beiden werden auf Anhieb beste Freundinnen. Sophie, das kleine hässliche Entlein, hat sich schon immer schwer damit getan, Freundinnen zu finden. Francesca, liebevoll von allen Frankie oder auch Franks genannt, hingegen hatte noch nie Schwierigkeiten damit, so schien sie doch bei allen anderen, besonders bei den Jungs, sehr beliebt zu sein.

Die beiden werden unzertrennlich und unternehmen einfach alles gemeinsam. Auch den Geschmack was die Jungs betrifft, scheinen sie sich zu teilen, was für Sophie nicht leicht ist. So weiß sie doch, das sie gegen Frankie mit ihren wundervollen weiblichen Kurven und ihrer strahlenden Schönheit einfach nicht ankommt. Frankie liebt die Aufmerksamkeit eines jeden und Sophie lässt ihr diese nur zu gerne.

Doch eines Tages, die beiden sind gerade mal zarte siebzehn Jahre alt, verlässt Frankie Oldcliffe um auf Wunsch ihrer Eltern ein Internat zu besuchen, welches besser ist für ihre Zukunft. Obwohl sie sich versprechen, sich in den Sommerferien zu treffen, dauert es ganze vier Jahre, bis die beiden sich zufällig in deren Lieblingsbar in der alten Heimat wiedertreffen. Frankie ist immer noch die Schönheit von damals und so elegant wie eh und je, doch auch Sophie ist zu einem wunderschönen Schwan geworden.

Es ist fast wie damals. Mittlerweile 21 Jahre und immer noch blutjung knüpfen die beiden wieder an ihre Freundschaft von damals an. Doch als Sophie mit Leon anbandelt, ein Typ der schon Frankie versucht hat rumzukriegen, versucht Frankie Sophie vor ihm zu warnen, dass dieser Typ nur Ärger bedeutet. Kurze Zeit später verschwindet Sophie plötzlich spurlos; nur ein Turnschuh wird an dem alten Pier gefunden …

Achtzehn Jahre später erhält Frankie einen Anruf von Sophies Bruder Daniel mit den Neuigkeiten, dass eine Leiche angespült wurde und alles darauf hinweist, dass es Sophies Leiche ist. Nichts kann Frankie davon abhalten, auch nicht die Masse an Arbeit die sie mit der Eröffnung des dritten Hotels ihrer Eltern hat, während ihr Vater mit einem Schlaganfall im Krankenhaus liegt, wieder zurück in ihre alte Heimat zu fahren und selbst herauszufinden, was damals passiert ist.

Doch während ihres Aufenthaltes in dem Apartment, welches Daniel ihr netterweise besorgt hat, passieren die merkwürdigsten Dinge. Nachts hält sie ein laut weinendes Baby vom Schlafen ab, sie erhält mysteriöse Briefe, die andeuten, dass jemand weiß, was sie und Sophie damals getan haben. Kann sie Daniel vertrauen und sollte sie ihm davon erzählen, was damals passiert ist? Wenn sie ihm hilft, herauszufinden was mit Sophie passiert ist, wird er es nicht sowieso früher oder später herausfinden? Dann ist da noch diese geheimnisvolle Gestalt, die aussieht wie Sophie und sie zu verfolgen scheint.

Frankie weiß nicht mehr, was sie tun soll und auch Daniel wirft immer mehr Fragen auf, je mehr die beiden sich umhören bei den Menschen, die damals ebenfalls zum näheren Umfeld von Sophie gehörten. Was ist nur wirklich mit Sophie geschehen? Hat Leon etwas damit zu tun, so verdächtig wie er sich verhält? Sie wusste damals schon, dass dieser Typ nur Ärger bedeutete und sie wird ihm auf die Schliche kommen, oder nicht? …

Meine Meinung:
Wahnsinn! Oh mein Gott fand ich dieses Buch klasse! Einfach großartig. Ich weiß gar nicht, was ich sonst dazu sagen soll. Eigentlich könnte ich hiermit meine Rezension beenden, da ich sowieso Angst habe, dass ich viel zu viel verraten könnte. Hab mich gerade eben beim Beenden des Buches noch geärgert, dass ich es nicht schon früher gelesen habe, weil es so gut ist und gleichzeitig habe ich mich geärgert, dass ich es mir nicht noch aufgehoben habe; eben weil es so gut ist!

Ich habe mich richtig in die Irre führen lassen muss ich zugeben. Ich hatte immer wieder meine Vermutungen, besonders wegen bestimmter Hinweise die einem das Buch gibt, ohne das man viel davon gelesen haben muss. Aber trotzdem konnte, oder nein, wollte ich es nicht wahrhaben. Ich bin immer noch völlig fertig und so baff, dass ich gar nicht weiß, was ich noch sagen soll.

Es ist großartig geschrieben und man kommt gar nicht umhin, einfach weiter zu lesen. Immer wenn ich glaubte, jetzt bin ich nah dran mit meinen Vermutungen, hat mich das nächste Kapitel wieder eines besseren belehrt. Danke dafür, Buch! Es ist immer schwierig, dass mich ein Thriller voll und ganz überzeugt und wirklich bis zum Ende gefangen hält, aber ganz ehrlich; dieser hier hat es geschafft.

In der Beschreibung über die Autorin steht, dass es noch zwei weitere Bücher von ihr in die Bestseller Listen geschafft haben, die aber leider noch nicht in Deutschland (-.-) erschienen sind. Also; niemand sagt die ganze Wahrheit, aber ihr könnt mir glauben: die werde ich sowas von lesen.

Ich würde am liebsten noch mehr über das Buch erzählen, aber da ich tatsächlich Angst habe, zu viel zu verraten ohne es zu merken möchte ich euch bitten: lest es einfach selbst, ihr werdet sicherlich nicht enttäuscht. Wahnsinn!

Mein Fazit:
Großartig! Ich möchte es einfach nur jedem Thriller Fan empfehlen!

5 von 5 Sternen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: